Schulungsanbieter im Rahmen des Anerkennungsverfahrens für ausschließlich niedrigschwellige Entlasstungsangebote im Umfang von 30 Stunden 

 

Was sind Entlastungsleistungen?

 

Ein ergänzendes Angebot für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen.

Dieses können Gespräche führen, Begleiten zum Arzt, Hilfe beim Zeitung- und Bücherlesen, gemeinsam Singen, Kochen, Basteln und Gedächtnistraining sein.

Aber auch Begleitung beim Einkaufen und Spazieren gehen und Unterstützung bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

 

Wer hat Anspruch?

 

Pflegebedürftige ab Pflegegrad 1

 

Wer erbringt diese Leistungen? 

 

Anerkannte Betreuungs- und Entlastungsdienste, die schließen mit der Pflegekasse einen Vertrag, nachdem Sie einen Schulungskurs im Umfang von 30 Stunden bei einem von KVS anerkannten Schulungsanbieter besucht haben.

 

Schulungsinhalte

 

Basiswissen über Krankheits- und Behinderungsbilder, Behandlungsformen Pflege der zu betreuenden Menschen, 

Wahrnehmung des sozialen Umfeldes und des bestehenden Hilfe- und Unterstützungsbedarfs

Umgang mit dem zu Betreuenden, Erwerb von Handlungskompetenzen in Bezug auf das Einfühlen in die Erlebniswelt und im Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten wie Aggressionen und Widerständen, 

Kommunikation und Gesprächsführung, 

Selbstmanagement im Kontext des ehrenamtlichen Engagements, unter anderem Reflexion und Austausch zu der eigenen Rolle und den Erfahrungen während des ehrenamtlichen Engagements, 

hauswirtschaftliche Inhalte und Möglichkeiten der Begleitung und Unterstützung in der Versorgung von hilfebedürftigen Menschen 

Datenschutz, gesetzlicher Rahmen, Abrechnung